Tag 5, Curtea de Arges (Rumänien) – Botewgrad (Bulgarien)

In der Dunkelheit einen Zeltplatz zu suchen ist nicht sonderlich empfehlenswert, ab 7% Steigung wird das Schlafen schwierig…

Am nahegelegenen toxischen See haben wir uns der Challenge „Pferd zieht Auto“ gewidmet, der rumänische Müllsammler hat sich sehr über unser Spalter Bier gefreut.

Danach ging’s über die natürliche Grenze, die Donau, nach Bulgarien. Option 1 in Vidin über die Brücke (ca. 150km Umweg), Option 2 mit den alle 2 Stunden ablegenden Fähren ab Bechet oder Rast. Haben uns für die Fähre ab Bechet entschieden, 1,5h Wartezeit und los ging’s. Mit den beiden mazedonischen LKW-Fahrern, die wir beim Warten kennengelernt haben, eine weitere Challenge abgehakt, Armdrücken 💪

Genächtigt haben wir im Hotel Balkan in Botewgrad (halbe Stunde vor Sofia), von innen deutlich hübscher als von außen. Das Abendessen für 9 Leute hat 60€ gekostet, es gab unter anderem Pizza Calzone mit sauren Gurken 🙈

Distanz: 396km

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s